header

Hausordnung

Wir (Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Verwaltungs- und Reinigungspersonal, Schulleitung) gestalten eine Schule, in der wir

  • ...uns alle wohlfühlen.
  • ...gut miteinander arbeiten können.
  • ...einander mit Höflichkeit, Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft begegnen.
  • ...uns und andere nicht gefährden.
  • ...unser Eigentum und das Eigentum anderer schützen.
  • ...(für unser Verhalten) Verantwortung übernehmen.

§1) Vor dem Unterricht

  1. Die Schule wird um 7.00 Uhr geöffnet. Ab 7.45 Uhr werden die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe durch die Lehrer und Lehrerinnen (Gangaufsicht) beaufsichtigt.
  2. Schüler und Schülerinnen halten sich vor dem Unterricht in ihren Klassen auf.
  3. Schüler und Schülerinnen der 1. und 2. Klassen halten sich bis 7.45 Uhr auf dem Gang vor dem Konferenzzimmer auf.

§2) Während des Unterrichts

  1. Aus Höflichkeit, und damit der Beginn einer Unterrichtseinheit deutlich gemacht wird, stehen die Schülerinnen und Schüler zur Begrüßung der Lehrerin/des Lehrers auf.
  2. Wenn 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch kein/e Lehrer/in gekommen ist, meldet der/die Klassensprecher/in dies in der Administration oder im Sekretariat.
  3. Wenn Schüler/innen aus dringenden Gründen den Unterricht vorzeitig verlassen wollen (gesundheitliche Beeinträchtigung, …..), melden sie sich bei der unterrichtenden Lehrkraft ab. Schülerinnen und Schüler der Unterstufe dürfen erst nach Rücksprache mit den Eltern (über das Sekretariat) nach Hause entlassen werden.
  4. Schülerinnen und Schüler ab der 7. Schulstufe dürfen sich in Freistunden und in der Mittagspause in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten (Klassen, Gänge, Schulhof, Terrasse, ….) aufhalten.
  5. Schülerinnen und Schüler der 1. – 2. Klassen halten sich in Freistunden und - sofern sie die Mittagspause in der Schule verbringen – in einer allfälligen Mittagspause am Gang vor dem Konferenzzimmer auf (Aufsichtspflicht).

§3) Pausenordnung

  1. Jedes Verhalten, wodurch jemand sich selbst und/oder Mitschüler/innen gefährdet, ist in Gängen, Treppenhäusern und Klassen zu unterlassen.
  2. Die Oberstufenschüler/innen dürfen in der großen Pause den Schulhof und die Terrasse als Erholungsfläche nützen.

§4) Aufgaben der Klassenordner/innen

  1. Der Klassenvorstand/Die Klassenvorständin gibt durch Anschlag in der Klasse die Einteilung der Klassenordner bekannt.
  2. Die Klassenordner/innen
    • löschen am Beginn jeder Stunde die Tafel.
    • nehmen bei Unterricht in Sonderunterrichtsräumen das Klassenbuch mit.
    • entsorgen volle Müllbehälter.
    • schließen in der letzten Stunde die Fenster und drehen das Licht ab.
    • melden Schäden und fehlendes Inventar im Sekretariat.
    • sorgen dafür, dass die Klassen nach dem Unterricht und bei einem Wechsel in einen anderen Unterrichtsraum versperrt werden

§5) Nach dem Unterricht

  1. Nach Unterrichtsschluss (bzw. bei Wechsel in einen anderen Unterrichtsraum) wird die Klasse sauber hinterlassen.
    • Abfall wird entfernt.
    • Der Tisch wird abgeräumt.
    • Fenster werden geschlossen.
    • Licht wird abgedreht.
    • Sessel auf den Tisch, bei schrägen Tischen zum Tisch - nach der letzten Vormittagsstunde.

§6) Weitere Bestimmungen

  1. Für Sonderunterrichtsräume (WE-Saal, INF-Saal, ….) und andere Bereiche wie TABE, Schulveranstaltungen, ... gelten eigene Regeln und Vereinbarungen.
  2. Fundgegenstände sind im Sekretariat oder beim Schulwart abzugeben.
  3. In den Klassen dürfen außerschulische Anschläge, Plakate etc. auf den dafür vorgesehenen Flächen mit Zustimmung des Klassenvorstands angebracht werden, außerhalb der Klassen bedarf es der Genehmigung durch die Direktion.
  4. Grundsätzlich stehen allen Schüler/innen Spinde zum Aufbewahren der Unterrichtsmittel in den Klassen zur Verfügung. Um Diebstählen vorzubeugen, sollen Wertgegenstände nicht in die Schule mitgenommen werden. In Ausnahmefällen können Wertsachen oder größere Geldbeträge im Sekretariat deponiert werden
  5. Mopeds und Fahrräder werden im hinteren Teil des Schulhofs abgestellt.
  6. Scooter, Skateboards, Heelies und dergleichen dürfen auf dem gesamten Schulgelände nicht benützt werden.

§7) Klassenregeln

  1. Klassen und ihre Klassenvorstände, Schülervertretung und Schulleitung können weitere Vereinbarungen treffen, die das Zusammen- leben und –arbeiten regeln.
  2. Diese Vereinbarungen müssen mit dem Schulunterrichtsgesetz, der Verordnung betreffend die Schulordnung und vorliegender Hausordnung im Einklang stehen.

Verstöße gegen diese Grundregeln erfordern realistische Konsequenzen, die in Form von Verhaltens- vereinbarungen in Zusammenarbeit mit den Schulpartnern zu erarbeiten und vom SGA zu beschließen sind.


Linz, am 17. Okt. 2007

 

Eltern
Dr. Robert Buder
Elisabeth Bayer
Gabriele Fenzl
Schüler/innen
Ina Schneckenreither
Dominik Scharf
Hartwig Skala
Lehrer/innen
OStR. Mag. Christine Edhoffer
OStR. Mag. Dietmar Fries
Prof. Mag. Bernhard Mittermayr
 

 

Reinhard Pichler, Direktor
Vorsitzender des SGA am BRG Fadingerstraße